111

„Mein erster Vibrator-Kauf“

12. März 2014 I Anette vom Liebt euch-Team

Unsere Liebt euch-Leserin Steffi* macht den Anfang bei unserer Rubrik „Leser erzählen … anonym“. Sie ist unserem Aufruf auf Facebook gefolgt und hat uns eine intime Geschichte aus ihrem Alltag zugeschickt. Das Thema: „Mein erster Vibrator!“ 

„An meinen ersten Vibrator-Kauf kann ich mich noch sehr gut erinnern. Ich muss heute noch schmunzeln, wenn ich daran denke, wie nervös ich war. Alles fing damit an, dass ich mir (ich war damals 20 Jahre alt) einen Vibrator kaufen wollte. Da es mein erster Vibrator war – und ich auch vorher noch nie mit meinen Freundinnen über das Thema Vibrator gesprochen hatte – machte ich mich einfach im Internet auf die Suche nach einem passenden Gerät. Das Angebot war riesig und hat mich schier erschlagen. Braucht man zwingend eine zusätzliche Klitorisstimulation? Was ist besser: Eine natürliche Form oder doch lieber der Delfin? Und welche Größe sollte der Vibrator überhaupt haben? Ich war total überfordert und beschloss, das Projekt Vibrator-Kauf ins „wirkliche“ Leben zu verlegen. 

Ich fuhr also zum nächsten Sexshop, parkte mein Auto in der hintersten Ecke und schlich mich zum Eingang. Ich fühlte mich dabei wie ein Schulkind, das gerade beim Schummeln erwischt wurde. Im Geschäft verzog ich mich erst mal in einen ruhigen Gang und verschaffte mir einen Überblick über den Laden und die Leute, die durch die Gänge liefen – schließlich wollte ich auf keinen Fall einem Bekannten begegnen. 

Ich ging etwas ziellos durch die Gänge, war teilweise überrascht, was es alles gab und blieb dann vor dem Regal mit den Vibratoren stehen. Zwar war die Auswahl schon deutlich kleiner als im Internet, aber ich war immer noch total überfordert. Mir wurde beim Anblick der verschiedenen Modelle recht schnell klar, was ich auf keinen Fall wollte: einen wirklich großen Vibrator oder einen fleischfarbenen Penis. Ich kam nicht darum herum, ich brauchte Beratung und musste einen Verkäufer ansprechen. Ziemlich nervös suchte ich nach einem Verkäufer, der recht professionell mit meiner Aufgeregtheit umging und mich sehr nett beraten hat. Letztendlich entschied ich mich für einen kleinen, einfachen, blauen Vibrator ohne Schnickschnack. 

Heute kann ich nur über mich und mein damaliges Verhalten lachen, schließlich rede ich heute ganz offen mit meinen Freundinnen über solche Themen und wurde von Freundinnen auch schon zu Dildo-Partys eingeladen. Aber, aller Anfang ist halt schwer…“

 

Vielen Dank an Steffi für die Story! Ihr habt auch heiße oder romantische Geschichten, die wir unbedingt anonym auf unserem Blog veröffentlichen sollten? Dann schickt sie uns an team@liebt-euch.de. Wir freuen uns darauf.